Aktuelles (Überblick)

Neu!

Handlungsleitfaden für Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen zum Umgang mit der Vermutung sexualisierter Gewalt

Ein Arbeitskreis bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendämter und der Fachberatungen der Kindertageseinrichtungen von Pforzheim und dem Enzkreis, der Schulpsychologische Beratungsstelle, der Polizei und der Lilith-Beratungsstelle hat diese Broschüre gemeinsam erarbeitet.

Der Handlungsleitfaden wird an alle Kindertageseinrichtungen sowie Grund- und Förderschulen in Pforzheim und dem Enzkreis verteilt werden. Fach- und Lehrkräften bietet er eine erste Handlungsorientierung für das sensible Thema der Vermutung sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen an. Durch ein vernetztes, professionelles Handeln sollen Schutz und Unterstützung von Kindern in Pforzheim und dem Enzkreis erhöht werden.

Download der Broschüre

Echte Schätze - Prävention, die nachhaltig wirkt und Spaß macht

Sexueller Missbrauch an Kindern beginnt häufig im Vor- oder Grundschulalter. Von daher ist es sinnvoll, mit der vorbeugenden Arbeit frühzeitig zu beginnen.

Das Petze-Institut für Gewaltprävention in Kiel (www.petze-institut.de) hat ein pädagogisch stimmiges, leicht umzusetzendes Konzept für Gruppen in Kindertageseinrichtungen entwickelt. Das Polizeipräsidium Karlsruhe – Referat Prävention - Standort Pforzheim Calw und die Lilith-Beratungsstelle bieten seit April 2017 „Echte Schätze“ als gemeinsames Präventionsangebot für Pforzheim und den Enzkreis an, bestehend aus:

  • Einer Fortbildung von jeweils zwei Fachkräften aus jeder interessierten Kita
  • Einem Elternabend in der Kita
  • 6 Wochen Durchführung des Angebots innerhalb der Kita durch die fortgebildeten Fachkräfte mit Hilfe des Bilderbuches und des Arbeitshandbuches, der "Starke-Sachen-Kiste" und der zusätzlichen Materialien, die zur Verfügung gestellt werden.

Herzlichen Dank für Ihre Spenden!

Zu Beginn des Jahres 2017 ist der Verein Lilith an die Presse herangetreten, um auf fehlende Finanzmittel der Lilith-Beratungsstelle hinzuweisen.

Seither gehen kontinuierlich kleine und größere Spenden von Privatpersonen, Gruppen, Verbänden, Firmen und Stiftungen auf den Konten von Lilith ein. Das Team der Beratungsstelle und die Vorstandsfrauen sind überwältigt von der entgegengebrachten Wertschätzung und Unterstützung der Arbeit zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt.

Veränderungen im Vorstand des Vereins Lilith e.V
.:

Seit Ende Juni 2017 gibt es eine neue ehrenamtliche Vorsitzende des Vereins:

Karin Bacher  (www.kbcuc.com)




Interkulturelles Bildungszentrum für Mädchen und junge Frauen

Diese noch junge Einrichtung in Trägerschaft des Vereins Lilith und der SJR Betriebs GmbH richtet sich an Mädchen und junge Frauen im Alter von 13 - 25 Jahren. Es gibt verschiedene Gruppenangebote, u.a. auch Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung (WenDo).

Weitere Informationen finden Sie unter www.maedchenbz.de

Dort können Sie sich über das gesamte Angebot, die Räume und die Mitarbeiterinnen informieren.
Zusätzlich zu den Angeboten der Mädchenarbeit finden Sie auf den Webseiten auch ein politisches Bildungsangebot für junge Frauen und junge Männer zum Thema Antidiskriminierung: „Vielfalt in der Demokratie: Chance und Herausforderung“


Interkulturelle Präventionsarbeit mit Eltern und Kindern - Materialien für die pädagogische Praxis

Eine immer vielfältiger werdende Migrationsgesellschaft stellt besondere Herausforderungen an die Elternarbeit. Die Auseinandersetzung mit Körperlichkeit, Sexualerziehung und sexualisierter Gewalt ist dabei ein besonders sensibler Bereich.

In einem vom KVJS geförderten dreijährigen Landesmodellvorhaben konnte die Lilith- Beratungsstelle zahlreiche Erfahrungen, vor allem im Austausch mit Müttern unterschiedlichster Herkunft sammeln und mehrsprachige Materialien für die vorbeugende Arbeit mit Eltern und Kindern (im Alter von 3 – 8 Jahren) entwickeln.

Daraus ist ein gemeinsam von KVJS und der Lilith-Beratungsstelle herausgegebener Präventionsordner mit zahlreichen Kopiervorlagen entstanden, der vorrangig im Rahmen von Fortbildungen weiter gegeben wird.

Es geht vor allem um folgende Themen:

  • Erkennen und Wahrnehmen von Gefühlen – Auseinandersetzung mit verschiedenen Handlungsmöglichkeiten
  • Den eigenen Körper kennen – Körperteile benennen können
  • Sensibilisierung für Grenzverletzungen – Selbstbehauptung und Hilfe holen

Die Illustrationen mit Alltagssituationen von Aylin, Vitali, Anna und Luca hat Dorothee Wolters aus Köln erstellt.

Dank Glücksspirale konnte das Kindertherapiezimmer ausgestattet werden

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung durch die Glücksspirale. Hierdurch konnten das neue Beratungs- und Kindertherapiezimmer ansprechend ausgestattet und in der Beratungsstelle für den notwendigen Schallschutz gesorgt werden.


 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.